Grenzbürgerin, tot ziens!

Rita Charlotte Frensch, Aachen / Aix-la-Chapelle, Euregio Maas-Rhein💚 - 3 Länder, 3 Sprachen (deutsch, français, nederlands) - wirft für uns einen Blick über die Grenzen.

Rita seeks the challenge of cross border cultural communication. She discovers things incommon as well as differences, a process of learning and understanding by doing
.

Korrespondenz

Es gibt viele Gemeinsamkeiten der europäischen Kultur- und Konfliktgemeinschaft, die jedoch nur unter sachkundiger Führung im Raum wahrgenommen und verstanden werden können. Ich nahm an einer europäischen Bildungswoche zu unserer gemeinsamen Kulturgeschichte teil, voller Vorfreude auf meinen Besuch in Frankreich als europäisches Ausland.

Als lokale Spezialität  wurde am ersten Abend Endiviensalat mit Kartoffeldressing und zum Nachtisch Obstfladen als regionale Spezialität serviert und ich dachte, das ist ja fast wie zuhause. Beim Museumsbesuch zur regionalen Frühgeschichte der französischen Ardennen sahen wir uns keltische und römische Funde an. Auch bekannt als Epochen der rheinischen Frühgeschichte.
Die germanische Zuwanderung wird in Frankreich als „Zeit der Barbaren“ beschrieben, während wir in Deutschland von der „Zeit der Völkerwanderung“ sprechen.

In den Ardennen ist die Familie Karls des Großen und dabei vor allem sein Vater Pippin der Kleine / Pépin le Bref (715 - 768) und die Legende der vier 💚Haimondskinder allgegenwärtig, während wir in Aachen Kaiser Karl selbst in den Mittelpunkt stellen und kaum nach seiner Herkunft fragen.

Es ist eine Herausforderung, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der europäischen Kulturgeschichte zu recherchieren, in ihrem jeweiligen Kontext zu verstehen und in der Bildungsarbeit zu vermitteln.

Letztendlich zeigen sich in den Geschichten über die Geschichte die konkreten Bezugspunkte. Die Spurensuche bringt vor allem auch eine eigene Lernerfahrung mit sich.
Meine emotionale Beziehung änderte sich, ich hatte kein fremdes Land besucht, sondern meine Heimatregion besser kennengelernt, die über viele Jahrtausende ihre gemeinsamen Bezüge mit den Nachbarregionen hat und die durch ihre Wechselwirkungen maßgeblich geprägt wurde.“

Corresdondentie

"Het is een uitdaging om de overeenkomsten en verschillen in de Europese cultuurgeschiedenis te onderzoeken, deze in hun context te begrijpen en in educatief werk over te brengen.

Uiteindelijk onthullen de verhalen over de geschiedenis concrete aanknopingspunten. De zoektocht brengt ook een eigen leerervaring met zich mee."

(Dank u wel Marie!)

P.S.:

The Greater Region / Die Großregion ist Teil / is part of a larger cross border landscape / eines größeren grenzübergreifenden Verflechtungsraumes entlang der nationalen Grenzen. Dazu gehört unter anderem die Trinationale Metropolregion Oberrhein im Süden und die ebenfalls trinationale Grenzregion im Norden:

💚
Die Euregio Maas-Rhein / Meuse-Rhin/ Maas-Rhijn mit den Städten Maastricht (Provinz NL-Limburg)Liège (région wallonne / Waals Gewest), Hasselt/Genk (Provinz Belgien-Limburg), Eupen (Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens / Wallonische Region / Ostbelgien) und Aachen (Land Nordrhein-Westfalen) ist ein seit der Frühgeschichte sehr dicht besiedelter Grenzraum mit heute fünf regionalen Kulturen.

💚
Die Haimonskinder (auch: Heymonskinder) sind eine ritterliche Heldenerzählung aus dem 
karolingischen Sagenkreis über die vier Söhne des Grafen Haimon (Aymon) von Dordogne (Dendermonde) und seiner Frau Aja (manchmal auch Vorsie, der Schwester Karls des Großen). Ihre Namen sind Adelhard (Allard, Adelaert), Ritsart (Richard, Risaert), Witsard (Guichard, Writsaert) und Reinoldus (Reinhold, Renaut, Renaud, Reinhout) von Montalban (de Montauban).

(Danke Michael)

Tot ziens!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

notizblog zieht um - le blog sur www.mendgen.com

GR-OLL-2007 : Lux-Lux-2022?

Hier kommt Anna, dve generace evropanu