Hätt ich e Garaasch, pourquoi j'aime la Sarre

 

Garaasch
 
Warum ich das Saarland mag

von: Claude Gengler

Weil ich ausgiebig  Gelegenheit hatte, Land und Leute  kennen- und schätzenzulernen.

Weil die Saarländer ziemlich nett, (gast)freundlich, offen und europäisch sind, gleichzeitig  aber auch bodenständig und traditionsbewusst: Mir wëlle bleiwen, wat mir sin. (*)

Weil der Satz Hätt ich e Garaasch...” so schön klingt. Für alle Nicht-Insider: Das sagt der Saarländer, wenn er die Frontscheibe seines Autos vom Eis befreien muss.   

Weil es so nah ist: Man ist schnell da und auch wieder schnell zurück...

Weil das Saarland viele meiner Landsleute – Wohlstandsflüchtlinge” umgekehrt – aufnimmt, hauptsächlich im Raum Perl-Nennig.

Weil es dort total anders ist wie in Luxemburg... und gleichzeitig doch so ähnlich!       

(*) Nationaldevise der Luxemburger

Pourquoi  j‘aime la Sarre

de : Claude Gengler

Parce que j’y ai passé beaucoup de temps, ce qui m’a permis d’apprendre à connaître et à apprécier le pays et ses habitants.

Parce que les Sarrois sont plutôt aimables, accueillants, ouverts et européens et en même temps terre-à-terre et amoureux de leurs  traditions:

«
Mir wëlle bleiwen, wat mir sin.». (*)

Parce que j’adore la remarque «Hätt ich e Garaasch...».
Pour tous les non-initiés : c’est ce que dit le Sarrois lorsqu’il doit gratter la glace matinale du pare-brise de sa voiture.
    

Parce qu’elle est si proche : on peut s’y rendre facilement et revenir tout aussi rapidement si nécessaire.

Parce que la Sarre accueille un grand nombre de mes compatriotes – des gens fuyant la «richesse »  luxembourgeoise –, principalement à Perl-Nennig.

Parce qu’elle est si différente du Luxembourg... et en même temps tellement semblable !   

(*) Devise nationale des Luxembourgeoises

Fotografie:

"Garaasch", fotografiert von Kai Loges, die arge lola/regiofactum, in der Cité Habsterdick "auf der Grenze" Saarland:Lothringen, siehe dazu auch "Die blauen Garagen von Habsterdick" :
https://akihart.wordpress.com/2015/10/16/die-blauen-garagen-von-habsterdick/

Kommentare

  1. Ich hätte noch eine Ergänzung: weil nirgendwo sonst die Wegbeschreibung für Ortsfremde so melodisch klingt: "Dô niwwer, dô runner unn dô naus..."

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

notizblog zieht um - le blog sur www.mendgen.com

Europäer aus Überzeugung, Teil 1

more than ever