In Schengen, au bord de la Moselle

Bruchstücke

Segment of the Berlin Wall, Schengen, facing the Mosel river, photo: June 2020.

Schengen-Raum: Territorium der Unterzeichnerstaaten des 1990 vereinbarten und 1995 in Kraft getretenen Schengener Abkommens, das den Abbau der EU-Binnengrenzen (zwischen den Teilnehmerländern) und die verstärkte Kontrolle der EU-Außengrenzen festschreibt." (Histoire/Geschichten, deutsch-französisches Geschichtsbuch)

Schengen is a small village in the Pays des Trois Frontières au bord de la Moselle in Luxemburg , bordering France and Germany, among vineyards and gas stations.

Mit seinen knapp 600 Einwohner*innen, gehört es zu den kleineren Gemeinden in der Großregion.

Im Bildhintergrund die Moselbrücke, die Luxemburg mit Deutschland verbindet,
au fond le Pont de la Moselle reliant le Luxembourg à l'Allemagne

"Die Franzosen mochten Schengen noch nie so richtig. François Mitterand etwa bezeichnete einst in peinlicher geografischer Unkenntnis Schengen als "charmantes Dörfchen in den Niederlanden". (...) Immer, wenn es um das Europa der offenen Grenzen geht, steht Schengen in der internationalen Presse. So jüngst wieder, als Frankreich sich eine weitere Probephase ausbedang, um die Bestimmungen des Abkommens zur Abschaffung der Binnengrenzen in die Praxis umzusetzen." (Rob Kiefer, Wo ist Schengen?, in: DIE ZEIT, 30/1995)

Le premier accord de Schengen a été négocié entre l'Allemagne, la France, la Belgique, le Luxembourg et les Pays-Bas à bord de "La Princesse Marie Astrid".
À cette époque-là, des barrières séparaient le village luxembourgeois de Schengen de ses communes voisines, Perl en Sarre et Appach en Lorraine. 

Ein paar Kilometer weiter weg befindet sich das größte Kernkraftwerk Europas in Lothringen, Cattenom, gleichfalls an der Mosel, an deren Hängen in Lothringen, Luxemburg und in Rheinland-Pfalz seit Römerzeiten Wein angebaut wird. 

Pas très loin d'ici, on extrayait du charbon et de la minette... im Montandreieck...

Ein Katzensprung ist es von Schengen und Luxemburg nach Metz, Nancy, Lüttich, Eupen, Trier oder Saarbrücken. ...

Vielfältig sind die Verbindungen zwischen den Orten, es ist den Reisenden überlassen, wie sie sich die Zusammenhänge erschließen, mit welchen Verkehrsmitteln, in welcher Reihenfolge, unter welchen Gesichtspunkten.



Das erste Übereinkommen von Schengen wurde 1985 auf dem Ausflugsdampfer „Princesse Marie Astrid“ auf der Mosel zwischen Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden ausgehandelt, mitten im Kernland der Montanunion (EGKS, CECA, ECCS...).

Die Aufhebung der europäischen Binnengrenzen, freies Reisen für die Bürger der  Schengen-Staaten“ wurde beschlossen. Ab 1995 trat der Abbau der Kontrollen an den gemeinsamen Grenzen in Kraft.

2020 ereignete sich in Folge der Corona-Pandemie zwischen Deutschland, Frankreich und Luxemburg das, was niemand mehr für möglich gehalten hätte: eine vorübergehende Schließung der Grenzen.

"The EU is currently undergoing grave economic difficulties and considerable social unrest. The Norwegian Nobel Committee wishes to focus on what it sees as the EU's most important result: the successful struggle for peace and reconciliation and for democracy and human rights... The work of the EU represents 'fraternity between nations'..." so gelesen 2012 in: The Nobel Peace Prize 2012, Press Release".

Eva Mendgen

Fotografie

Berliner Mauer, Ortseinfahrt Schengen : Mendgen

Anlegestelle Reine Marie Astrid, Remich : die arge lola/regiofactum:

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

notizblog zieht um - le blog sur www.mendgen.com

Europäer aus Überzeugung, Teil 1

more than ever